Gehoerschutz

Gehoerschutz
Die Verordnung Lärm und Vibrationen - VOLV BGBL II Nr. 22/2006 ist das derzeit gültige Regelwerk für den Arbeitnehmerschutz in Hinblick auf Lärm und Erschütterungen.

In der VOLV sind für die Störwirkung von Lärm tätigkeitsbezogenen Beurteilungspegel und für die gehörschädigende Wirkung Lärmexpositionspegel und Spitzenschallbegrenzungen festgelegt. Das akustische Wohlbefinden hängt allerdings nicht nur von der Höhe von Lärmpegeln, sondern auch von geeigneter Berücksichtigung raumakustischer Maßnahmen ab. Raumakustische Maßnahmen sind zwar grundsätzlich im Rahmen der Beratung zu empfehlen, ihre Berücksichtigung ist aber nur hinsichtlich ihrer Pegelminderungswirkung ex lege verpflichtend. Und zwar nur dann, wenn dadurch ein anzuwendender Beurteilungspegel oder Expositionsgrenzwert für Lärm unterschritten werden kann (§ 10 Abs. 2 VOLV). Dabei können zur Unterschreitung auch andere Maßnahmen nach §§ 10 bis 13 VOLV gewählt werden.

Grund dafür ist, dass raumakustische und die meisten baulichen Schallschutzmaßnahmen bereits bei der Planung einer Arbeitsstätte entsprechend dem Verwendungszweck berücksichtigt werden sollten, da allenfalls erforderliche nachträgliche Einbauten relativ große zusätzliche Kosten verursachen.

Der Lärmbekämpfung an der Quelle kommt gemäß § 65 Abs. 1 ASchG technisch gesehen ein höherer Stellenwert zu. Daraus ist abzuleiten, dass Minderungsmaßnahmen an der Schallquelle, wie Auswahl lärmärmerer Arbeitsmittel, eigener Raum für starke Lärmemittenden, Abschirmung und Kapselung von Lärmemittenden, eine höhere Priorität zukommt als anderen Lärmminderungsmaßnahmen. Dies ist insbesondere bei der Beratung zum Arbeitslärm entsprechend den gegebenen Verhältnissen zur berücksichtigen.

Link zur VOLV

Auch im Bereich der Arbeitsplatzergonometrie gibt es hinsichtlich des Arbeitnehmerschutzes (ASchG) Anforderungen, welche eingehalten bzw. geprüft werden müssen.

Wir messen, beurteilen und prüfen für Sie am Arbeitsplatz und im persönlichen Umfeld:

  • Arbeitslärm / Lärmbelastung
  • Vibrationen / Erschütterungen
  • Lichtstärken, Ausleuchtung
  • Temperaturen / Hitzebelastungen
  • Komfortbewertungen
  • Raumklima / Nutzungszonen
  • Luftqualität
  • Luftströmungen / Luftgeschwindigkeiten
  • Schimmelbelastungen